Tarifänderungen seit 1990
Fare changes | Zmiany taryfy

Tarifumstellung D-Mark (01.07.1990) - Deutsche Währungsunion

Tarifänderung 1991 (01.02.1991) - Erste Fahrpreiserhöhung nach der Wende

Tarifänderung 1992 (01.01.1992)

Tarifänderung 1993 (01.01.1993)

Tarifänderung 1994 (01.04.1994)

Tarifänderung 1996 (01.01.1996)

Tarifänderung 1997 (01.01.1997)

Tarifänderung 1999 (01.04.1999) - Einführung VBB-Tarif

Tarifänderung 2000 (01.08.2000)

Tarifänderung 2001 (01.08.2001)

Tarifumstellung Euro (01.01.2002) - Europäische Währungsunion

Tarifänderung 2003 (01.08.2003)

Tarifänderung 2004 (01.04.2004)

Tarifänderung 2004 (01.11.2004)

Tarifänderung 2005 (01.08.2005)

Tarifänderung 2007 (01.04.2007)

Tarifänderung 2008 (01.04.2008)

Tarifänderung 2009 (01.04.2009)

Tarifänderung 2011 (01.01.2011)

Tarifänderung 2012 (01.08.2012)

Tarifänderung 2013 (01.08.2013)

Tarifänderung 2015 (01.01.2015)

Tarifänderung 2016 (01.01.2016)

Tarifumstellung D-Mark
Sonntag, 1. Juli 1990

Mit 42 Jahren Verspätung wird die D-Mark einzige offizielle Währung in ganz Deutschland. Bei der neuen Stadtverkehrs GmbH bleiben die Tarife für Bus und Bahn zunächst unverändert. Eine Fahrt mit Umsteigeberechtigung kostet 0,20 DM.

Tarifänderung 1991
Freitag, 1. Februar 1991

Auf den Tag genau 62 Jahre nach der letzten Fahrpreisänderung wird der Preis für eine Einzelfahrt mit Umsteigeberechtigung von 20 auf 50 Pfennig (ermäßigt 25 Pfennig) erhöht. Nach anfänglich weniger Fahrgästen stabilisiert sich die Zahl der ÖPNV-Nutzer schnell.

Die Monatskarte für zwei Linien kostet 16 DM (ermäßigt 12 DM). Neu eingeführt wurden die Monatskarte für das Gesamtnetz zu 20 DM (ermäßigt 15 DM) und die übertragbare Umweltkarte für das Gesamtnetz zu 25,00 DM.

Monatskarten wurden zu DDR-Zeiten in der Regel für eine bis vier Linien des Stadtverkehrs ausgegeben. Andere Linien, deren Streckenführung sich teilweise mit der gelösten Linie deckt (Decklinien), konnten auf dem gemeinsamen Streckenabschnitt mit genutzt werden. Straßenbahnlinen galten dabei grundsätzlich nicht als Decklinie für Buslinien und umgekehrt.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 1990
(01.07.1990)
0,20 DM --- ---
  • Einzelkarte: inklusive einmaliger Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: keine
  • Monatskarte: für bis zu zwei Straßenbahnlinien 5 DM (keine Ermäßigung),
    Monatskarte für ein bis zwei Buslinien oder eine Bus- und eine Straßenbahnlinie 8 DM (ermäßigt 5 DM)
    Monatskarte für bis zu vier Bus- oder Straßenbahnlinien 12 DM (ermäßigt 7 DM)
Tarif 1991
(01.02.1991)
0,50 DM
+150%
--- 20,00 DM
  • Einzelkarte: inklusive einmaliger Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: keine
  • Monatskarte: Stadtgebiet 20 DM (ermäßigt 15 DM),
    Monatskarte für 2 Linien 16 DM (ermäßigt 12 DM),
    übertragbare Monatskarte 25 DM

Tarifänderung 1992
Mittwoch, 1. Januar 1992

Nur elf Monate nach der letzten Tariferhöhung kommt es zur zweiten Fahrpreisänderung nach der Wende. Die Einzelfahrt mit Umsteigeberechtigung wird von der 30-Minuten-Zeitkarte abgelöst und steigt von 0,50 DM auf 1,30 DM (ermäßigt 0,75 DM). Die 5-Fahrten-Karte kostet 5 DM (ermäßigt 3,75 DM). Für eine Monatskarte sind 35 DM (ermäßigt 25 DM) zu zahlen. Tageskarten gibt es nicht.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 1991
(01.02.1991)
0,50 DM --- 20,00 DM
  • Einzelkarte: inklusive einmaliger Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: keine
  • Monatskarte: Stadtgebiet 20 DM (ermäßigt 15 DM),
    Monatskarte für 2 Linien 16 DM (ermäßigt 12 DM),
    übertragbare Monatskarte 25 DM
Tarif 1992
(01.01.1992)
1,30 DM
+160%
--- 35,00 DM
+75%
  • Einzelkarte: 30-Minuten-Zeitkarte mit Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: keine
  • Monatskarte: Stadtgebiet

Tarifänderung 1993
Freitag, 1. Januar 1993

Zwölf Monate nach der letzten Fahrpreiserhöhung steigt der Preis für die 45-Minuten-Zeitkarte auf 1,60 DM (ermäßigt 1 DM), bisher kostete ein 30-Minuten-Fahrschein 1,30 DM (ermäßigt 0,75 DM). Die 5-Fahrten-Karte verteuert sich von 5 auf 6 DM (ermäßigt 4,50 DM). Der Preis der Monatskarten steigt auf 40 DM (ermäßigt 30 DM). Neu ist die Monatskarte mit Sperrzeit (gültig nach 9 Uhr) für 25 DM (ohne Ermäßigung). Neu ist auch die 24-Stunden-Karte für 4 DM. Es handelt sich um die dritte Erhöhung der Tarife seit der Wende.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 1992
(01.01.1992)
1,30 DM --- 35,00 DM
  • Einzelkarte: 30-Minuten-Zeitkarte mit Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: keine
  • Monatskarte: Stadtgebiet
Tarif 1993
(01.01.1993)
1,60 DM
+23.1%
4,00 DM 40,00 DM
+14.3%
  • Einzelkarte: 45-Minuten-Zeitkarte mit Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: neu im Angebot (gültig 24 Stunden)
  • Monatskarte: übertragbar und am Wochenende für bis zu 4 zum Haushalt gehörende Personen

Tarifänderung 1994
Freitag, 1. April 1994

Nach 15 Monaten müssen sich Nahverkehrskunden an neue Fahrpreise gewöhnen. Erneut werden die Fahrpreise angehoben, zum vierten Mal seit der Wende. Die Einzelfahrt (45-Minuten-Zeitkarte) verteuert sich von 1,60 DM auf 1,80 DM, ermäßigt 1,20 DM. Noch sind 5-Fahrten-Karten für 6,50 DM (bisher 6 DM), ermäßigt 5 DM, im Angebot. Eine Tageskarte kostet 4,50 DM, eine Familientageskarte 9 DM. Monats- und Jahreskarten bleiben im Preis unverändert.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 1993
(01.01.1993)
1,60 DM 4,00 DM 40,00 DM
  • Einzelkarte: 45-Minuten-Zeitkarte mit Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: neu im Angebot (gültig 24 Stunden)
  • Monatskarte: übertragbar und am Wochenende für bis zu 4 zum Haushalt gehörende Personen
Tarif 1994
(01.04.1994)
1,80 DM
+12.5%
4,50 DM
+12.5%
40,00 DM
±0
  • Einzelkarte: 45-Minuten-Zeitkarte mit Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: 24 Stunden gültig
  • Monatskarte: übertragbar und am Wochenende für bis zu 4 zum Haushalt gehörende Personen

Tarifänderung 1996
Montag, 1. Januar 1996

Im Dezember 1994 wurde eine Tariferhöhung noch abgelehnt, nun aber steigen nach 21 Monaten die Preise für eine Einzelfahrt von 1,80 DM auf 2 DM (ermäßigt 1,20 DM). Letzmalig angeboten werden 5-Fahrten-Karten, die von auf 6,50 auf 7,50 DM steigen (ermäßigt 5 DM). Die Tageskarte verteuert sich von 4,50 DM auf 5 DM. Der Preis der Monatskarte erhöht sich von 40 DM auf 48 DM. Die ermäßigte Monatskarte für Schüler, Studenten und Azubis bleibt bei 30 DM. Auch die Monatskarte mit Sperrzeit (allmählich als 9-Uhr-Karte bezeichnet) bleibt mit 25 DM im Preis konstant.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 1994
(01.04.1994)
1,80 DM 4,50 DM 40,00 DM
  • Einzelkarte: 45-Minuten-Zeitkarte mit Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: 24 Stunden gültig
  • Monatskarte: übertragbar und am Wochenende für bis zu 4 zum Haushalt gehörende Personen
Tarif 1996
(01.01.1996)
2,00 DM
+11.1%
5,00 DM
+11.1%
48,00 DM
+20%
  • Einzelkarte: 45-Minuten-Zeitkarte mit Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: 24 Stunden gültig
  • Monatskarte: am Wochenende übertragbar und für bis zu 4 zum Haushalt gehörende Personen

Tarifänderung 1997
Mittwoch, 1. Januar 1997

Zwölf Monate nach der letzten Tariferhöhung steigen die Fahrpreise erneut. Die Einzelfahrt (45 Minuten gültig) verteuert sich von 2 DM auf 2,20 DM, die ermäßigten Einzelfahrten bleiben unverändert bei 1,20 DM. Neu ist die Kurzstreckenkarte (bis zu 3 Haltestellen) für 1,50 DM. Die Tageskarte verteuert sich von 5 DM auf 5,50 DM. Nicht mehr angeboten werden die 5-Fahrten-Karten, doch noch gibt es 4-Fahrten-Karten, deren Preis von 6 DM auf 6,80 DM steigt (ermäßigt 4 DM).

Die Monatsnetzkarte kostet 54 DM, ermäßigt 40 DM. Die Monatskarte mit Sperrzeit (9-Uhr-Karte) verteuert sich von 25 auf 27 DM. Die übertragbare Umweltkarte steigt von 55 auf 60 DM.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 1996
(01.01.1996)
2,00 DM 5,00 DM 48,00 DM
  • Einzelkarte: 45-Minuten-Zeitkarte mit Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: 24 Stunden gültig
  • Monatskarte: am Wochenende übertragbar und für bis zu 4 zum Haushalt gehörende Personen
Tarif 1997
(01.01.1997)
2,20 DM
+10%
5,50 DM
+10%
54,00 DM
+12.5%
  • Einzelkarte: 45-Minuten-Zeitkarte mit Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: 24 Stunden gültig
  • Monatskarte: am Wochenende übertragbar und für bis zu 4 zum Haushalt gehörende Personen

Tarifänderung 1999
Donnerstag, 1. April 1999

In Berlin sowie zehn Landkreisen und drei kreisfreien Städten des Landes Brandenburg wird der einheitliche Tarif des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) eingeführt. Bis auf drei Landkreise im Süden und die Stadt Cottbus umfasst der Verbund beide Länder vollständig. 35 Verkehrsunternehmen sind am Anfang beteiligt. Seit dem 1. August 2002 sind auch die letzten südlichen Landkreise und Cottbus Teil des Verbundtarifes. Seitdem gilt: zwei Länder, ein Fahrschein.

Es ist nun möglich, mit einem Fahrschein quer durch Berlin und Brandenburg zu reisen, unabhängig davon, welches Verkehrsmittel benutzt wird oder welcher Verkehrsbetrieb die Leistung erbringt. Da hierbei eine schier unübersehbare Menge an Verbindungen möglich wird, endet in Frankfurt der Fahrscheinverkauf beim Busfahrer. Zuvor erhielten alle Busse und Bahnen Fahrscheinautomaten, die ab 1. April ein Grundangebot an Fahrausweisen gegen Münzzahlung bereithalten. Anfängliche Software-Probleme der neuen Automaten wurden zügig behoben.

Frankfurt (Oder) wird in drei Tarifbereiche eingeteilt. Der Tarifbereich A umfasst im Wesentlichen das Stadtgebiet, der Tarifbereich B die eingemeindeten Vororte. Der Bereich C erfasst alle weiteren Vororte in einem Radius von 15 km vom Frankfurter Stadtzentrum, sofern sie nicht in Polen liegen. Der Einzelfahrschein gilt für 2 bis 3 dieser Bereiche und gilt fortan eine Stunde, statt bisher 45 Minuten. Für den Bereich A/B oder B/C kostet der Fahrschein 2,10 DM (bisher 2,20 DM), ermäßigt 1,60 DM (bisher 1,20 DM). Für alle drei Bereiche A/B/C kostet die 60-Minuten-Karte 3,90 DM, ermäßigt 3 DM. Rück- und Rundreisen mit Einzelfahrscheinen waren zur Einführung des VBB-Tarifes im Stadtverkehr noch möglich. Damals noch im Angebot war der Kurzstreckenfahrschein für eine Strecke bis zu 4 Haltestellen zu 1,60 DM (bisher 1,50 DM für 3 Stationen). Tageskarten kosten nur noch soviel wie zwei Einzelfahrscheine und gelten bis zum Folgetag 3 Uhr. Die 7-Tages-Karte kostet für A/B oder B/C 18 DM, für den Bereich A/B/C 28 DM.

Der Infobus der SVF, Wagen B26 (Mercedes-Benz, Typ O305, ex Heilbronn) verlor Anfang 1999 seine blau/weiße Heilbronner Farbgebung und wurde stattdessen ganz in weiß mit übergroßem VBB-Logo versehen. Zwischen Februar und April warb das Fahrzeug mit Informationsmaterial im VBB-Gebiet für den neuen Verbundtarif.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 1997
(01.01.1997)
2,20 DM 5,50 DM 54,00 DM
  • Einzelkarte: 45-Minuten-Zeitkarte mit Umsteigeberechtigung
  • Tageskarte: 24 Stunden gültig
  • Monatskarte: am Wochenende übertragbar und für bis zu 4 zum Haushalt gehörende Personen
Tarif 1999
(01.04.1999)
2,10 DM
-4.5%
4,20 DM
-23.6%
55,00 DM
+1.9%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2000
Dienstag, 1. August 2000

Zum 1. August 2000 fand im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) die erste Tariferhöhung seit der Einführung des Verbundtarifes am 1. April 1999 statt. Während in Berlin auch Einzel- und Monatskarten teurer wurden, stieg in Frankfurt lediglich der Preis für die Tageskarten.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 1999
(01.04.1999)
2,10 DM 4,20 DM 55,00 DM
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2000
(01.08.2000)
2,10 DM
±0
4,60 DM
+9.5%
55,00 DM
±0
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2001
Mittwoch, 1. August 2001

Ein Jahr nach der letzten Preisrunde des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB), die für Frankfurt fast unveränderte Tarife bedeutete, kostet Bahn- und Busfahren zum 1. August 2001 wieder etwas mehr. Während in Berlin auch neue günstige Tarifangebote eingeführt wurden, muss in Frankfurt in jedem Tarifsektor mehr gezahlt werden. Die Einzelfahrt kostet wieder 2,20 DM (ermäßigt 1,80 DM), wie bereits vor Einführung des VBB-Tarifs im April 1999. Der Kurstreckenfahrschein verteuert sich auf 1,80 DM (ermäßigt 1,40 DM).

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2000
(01.08.2000)
2,10 DM 4,60 DM 55,00 DM
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2001
(01.08.2001)
2,20 DM
+4.8%
4,70 DM
+2.2%
58,00 DM
+5.5%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifumstellung Euro
Dienstag, 1. Januar 2002

In elf europäischen Ländern, darunter Deutschland, wird die Gemeinschaftswährung Euro eingeführt. Um den Befürchtungen vieler Bürger, der Euro könnte zu versteckten Preiserhöhungen führen, entgegenzutreten, werden viele Preise zum Stichtag leicht abgerundet um glatte Eurobeträge zu erhalten. Auch die Nahverkehrstarife wurden zugunsten der Fahrgäste umgestellt, also abgerundet.

Der Einzelfahrschein AB oder BC kostet fortan 1,10 EUR (ermäßigt 0,90 EUR), für den Bereich ABC sind 2,00 EUR (ermäßigt 1,60 EUR) zu entrichten. Die Kurzstrecke (bis zu 4 Stationen) kostet 0,90 EUR (ermäßigt 0,70 EUR). Die Tageskarte AB oder BC kostet nun 2,40 EUR (ermäßigt 1,80 EUR), für den Bereich ABC 4,40 EUR (ermäßigt 3,40 EUR). Die 7-Tage-Karte kostet für AB oder BC 10 Euro (ermäßigt 7,50 EUR), im Bereich ABC 15 Euro (ermäßigt 11,50 EUR). Der Preis für die Monatskarte AB oder BC beträgt fortan 29,50 EUR (ermäßigt 22,50 EUR). Die Premiumversion, die die Mitnahme weiterer Personen am Wochenende und abends ermöglicht, kostet 34 Euro. Die 9-Uhr-Karte AB oder BC kostet nun 24,50, für den Bereich ABC 38,50 Euro.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2001
(01.08.2001)
2,20 DM 4,70 DM 58,00 DM
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2002
(01.01.2002)
1,10 EUR
-2.2%
2,40 EUR
-0.1%
29,50 EUR
-0.5%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2003
Freitag, 1. August 2003

Seit der Euroeinführung am 1. Januar 2002 blieben die Preise für das Bahn- und Busfahren im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg konstant. Damals wurden die meisten Fahrscheine im Preis abgerundet, so dass die letzte Fahrpreiserhöhung nunmehr zwei Jahre zurückliegt. Und auch wenn die Preise nun erneut angehoben werden, kann man doch von einer moderaten Preissteigerung sprechen. Die meisten Einzelfahrscheine bleiben im Preis unverändert, lediglich Monatskarten werden um etwa einen Euro verteuert.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2002
(01.01.2002)
1,10 EUR 2,40 EUR 29,50 EUR
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2003
(01.08.2003)
1,10 EUR
±0
2,40 EUR
±0
30,40 EUR
+3.1%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2004
Donnerstag, 1. April 2004

Vom 1. April 2004 an gelten in Berlin und Brandenburg neue Regelungen für Fahrkarten. So ist der 1- oder 2-Stunden-Fahrschein künftig nicht mehr für Rund- oder Hin- und Rückfahrten zugelassen. Er wird zum Einzelfahrschein, das heißt: man darf sich mit einem Einzelfahrschein künftig nur noch auf ein bestimmtes Ziel zubewegen. Das Umsteigen bleibt erlaubt. Abgeschafft wird in Berlin die Unterscheidung der Monatskarten in eine Premium- und eine Standardausgabe. Auch die Mitnahme von Hunden und Fahrrädern ändert sich.

Ebenfalls ab dem 1. April 2004 gelten im Fernverkehr der DB bundesweit neue Preise. Durchschnittlich werden die Fahrkarten um 3,4 Prozent teurer, aber nicht jeder Reisende muss tatsächlich mehr bezahlen: bis 100 Kilometer bleiben die Preise im ICE und IC unverändert, zwischen 100 und 200 Kilometer sinken sie um 1,6 Prozent. Dagegen gibt es bei Entfernungen ab 400 Kilometer eine Erhöhung von durchschnittlich 5,6 Prozent. Dank des neuen Maximalpreises muss aber auf Langstrecken künftig niemand mehr als 111 Euro (1. Klasse: 167 Euro) für die einfache Fahrt bezahlen. Platzreservierungen sind künftig kostenlos, wenn sie im Internet oder am Ticketautomaten gleichzeitig mit dem Fahrkartenkauf vorgenommen werden, ansonsten kostet eine Platzreservierung 3 Euro. Der Fahrkartenkauf im Internet erfolgt über das Onlineportal der Bahn. Dort finden Kunden auch das Angebot "Surf&Rail", bei dem zum Festpreis von 50 Euro für Hin- und Rückfahrt 2. Klassetickets für ausgewählte innerdeutsche Verbindungen gebucht werden können. Immer montags ab 17 Uhr werden die neuen Tickets angeboten. Bezahlt wird mit Kreditkarte oder im Lastschriftverfahren.

Tarifänderung 2004
Montag, 1. November 2004

Zum 1. November ändert sich die Gültigkeit des Brandenburg-Tickets. Doch auch eine leichte Preiserhöhung steht an. Dennoch: am Wochenende kann man nun billiger mit bis zu 5 Personen durch die Bundesländer Berlin und Brandenburg fahren, denn statt wie bisher das Schönes-Wochenende-Ticket und Tageskarten für Bus und Straßenbahn zu kaufen, reicht künftig das Brandenburg-Ticket. Die Gültigkeit an den Wochentagen bleibt unverändert: von 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages können bis zu 5 Personen kreuz und quer durch Brandenburg reisen. Neu ist, dass dieser Fahrschein nun auch am Wochenende gilt, dann sogar von 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages, also ganze 27 Stunden. Und das in allen Nahverkehrszügen (z. B. RegionalExpress und RegionalBahn), aber auch in den Straßenbahnen und Stadtbussen in Frankfurt (Oder), Potsdam, Brandenburg (Havel) und Cottbus. Kauft man es an einem personalbesetzten Schalter, zahlt man 25 €, besorgt man es sich am Automaten oder im Internet, werden nur 23 € fällig.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2003
(01.08.2003)
1,10 EUR 2,40 EUR 30,40 EUR
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2004
(01.11.2004)
1,10 EUR
±0
2,40 EUR
±0
32,50 EUR
+6.9%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2005
Montag, 1. August 2005

Wie fast einmal im Jahr üblich, erhöhen die Verkehrsbetriebe im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) am 1. August 2005 die Fahrpreise. Die letzte Änderung der Tarife liegt noch kein Jahr zurück, erst seit 1. November 2004 galten die alten Preise. Allerdings fallen die neuerlichen Preiserhöhungen moderat aus. Angehoben wurden die Preise für Einzelfahrkarten und Zeitkarten. Neu ist die Mitnahmeregelung der 7-Tage-Karte, die wie die Umweltkarte abends und am Wochenende zur Mitnahme weiterer Personen berechtigt. Ausgeweitet wird die Gültigkeit des Brandenburg-Tickets, das ab 1. August Brandenburg-Berlin-Ticket heißt. Es gilt nun auf allen Linien im VBB, außer der Straßenbahn-Linie 88 Bln-Friedrichshagen - Rüdersdorf.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2004
(01.11.2004)
1,10 EUR 2,40 EUR 32,50 EUR
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2005
(01.08.2005)
1,20 EUR
+9.1%
2,60 EUR
+8.3%
34,00 EUR
+4.6%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2007
Sonntag, 1. April 2007

Zwanzig Monate nach der letzten Tarifanpassung werden zum 1. April 2007 die Fahrpreise im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) erneut erhöht. Der Einzelfahrschein AB kostet weiterhin 1,20 €. Die Tageskarte AB verteuert sich von 2,60 € auf 2,70 €, die Monatskarte AB kostet nun 35 € (bisher 34 €), die Schüler-/Azubimonatskarte AB verteuert sich auf 26 € (bisher 25,50 €).

Einzelfahrausweise können noch bis zum 14.04.2007 benutzt werden, anschließend besteht die Möglichkeit des Umtausches im Kundenzentrum Heilbronner Straße. Die Umtauschfrist endet 5 Monate nach In-Kraft-Treten des neuen Tarifes, in diesem Fall also am 31. August 2007. Zeitkarten des alten Tarifes sind bis zum Ablauf ihrer Geltungsdauer gültig; z. B. kann eine ab 15. März 2007 geltende Jahreskarte bis zu dem aufgedruckten Datum 14. März 2008 benutzt werden. Bei Abo-Karten wird der Preis ab dem Tarifwechsel angepasst. Die Nutzungszeit zu entwertender 7-Tage-Karten des alten Tarifes muss spätestens am 31. März 2007 beginnen. Nicht entwertete 7-Tage-Karten können wie Einzelfahrausweise umgetauscht werden.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2005
(01.08.2005)
1,20 EUR 2,60 EUR 34,00 EUR
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2007
(01.04.2007)
1,20 EUR
±0
2,70 EUR
+3.8%
35,00 EUR
+2.9%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2008
Dienstag, 1. April 2008

Die Verkehrsbetriebe des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) erhöhen zum 1. April 2008 die Tarife. Für Einzelfahrausweise und Tageskarten bleiben die Preise unverändert. Der Preis für Monatskarten hingegen wird sowohl im Stadt- als auch im Regionalverkehr angehoben. Künftig erfolgt eine Trennung der Preishöhen zwischen den Tarifbereichen Frankfurt A/B und B/C. Die Preise für die Kleingruppenkarten werden angehoben. Einzelfahrausweise des Ermäßigungstarifes gelten für Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahren (bisher nur bis zum Alter von 13 Jahren).

Der seit 1997 angebotene Kurzstreckentarif entfällt. Zunächst konnten mit diesem Angebot bis zu 3 Haltestellen zum Preis von 1,50 DM gefahren werden. Das Umsteigen war mit einem Kurzstreckenfahrschein nie zugelassen. Zuletzt kostete der Fahrschein 1 Euro (ermäßigt 0,80 EUR) und galt für eine Fahrt bis zu 4 Stationen.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2007
(01.04.2007)
1,20 EUR 2,70 EUR 35,00 EUR
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2008
(01.04.2008)
1,20 EUR
±0
2,70 EUR
±0
36,50 EUR
+4.3%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2009
Mittwoch, 1. April 2009

Zum 10. Geburtstag des Verbundtarifes hat der Verkehrsverbund seinen Nutzern zwei Geschenke gemacht. Zum Einen wird auf die jährliche Tariferhöhung verzichtet. Nur wenige Monate vor der Landtagswahl in Brandenburg hatten die Politiker die von den Verkehrsunternehmen angefragte Preisanhebung abgelehnt. Ganz freiwillig kam das VBB-Geschenk also nicht.

Neu eingeführt wird ein von Fahrgastvertretern seit langem gefordertes Seniorenticket. Das VBB-Abo 65plus ermöglicht allen Fahrgästen ab einem Alter von 65 Jahren, für 45 Euro im Monat das gesamte VBB-Gebiet zu befahren. Bei diesem Schnäppchenpreis verwundert es nicht, dass gleich zu Beginn etwa 45.000 Verträge abgeschlossen wurden.

Tarifänderung 2011
Samstag, 1. Januar 2011

Im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) werden zum 1. Januar 2011 die Preise erhöht. Letztmalig wurden die Preise für Busse und Bahnen am 1. April 2008 um etwa 1,9% angehoben, zum neuen Jahr sollen sie um 2,8% steigen.

Der Einzelfahrschein Frankfurt (Oder) AB oder BC verteuert sich von 1,20 EUR auf 1,30 EUR; der Einzelfahrschein ABC von 2,20 EUR auf 2,40 EUR. Die zugehörigen Ermäßigungsfahrscheine bleiben im Preis unverändert bei 0,90 EUR bzw. 1,70 EUR. Die ABC-Tageskarte für Erwachsene steigt von 5,10 EUR auf 5,60 EUR, ermäßigte Tageskarten und AB/BC-Tageskarten verteuern sich nicht. Die Monatskarte (Umweltkarte) AB oder BC kostet künftig 37 statt 36,50 EUR, die ABC-Umweltkarte 57 statt 55 EUR. Das Mobilitätsticket landet für die Bereiche AB oder BC bei 18,50, für den Bereich ABC bei 28,50 EUR.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2008
(01.04.2008)
1,20 EUR 2,70 EUR 36,50 EUR
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2011
(01.01.2011)
1,30 EUR
+8.3%
2,70 EUR
±0
37,00 EUR
+1.4%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2012
Mittwoch, 1. August 2012

Nach 19 Monaten ist es mal wieder so weit. Bus- und Bahnfahrer müssen sich stärker an ihren Fahrkosten beteiligen. Die Verkehrsbetriebe im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) erhöhen zum 1. August die Fahrpreise.

Als Tarifanpassung deklarieren die Verkehrsbetriebe auch in diesem Jahr, was jede schwäbische Hausfrau schlicht eine Preiserhöhung nennen würde. Tatsächlich sind fast alle Fahrpreise angehoben worden. Die Einzelfahrt AB verteuert sich von 1,30 auf 1,40 Euro, die Monatskarte AB von 37,00 auf 38,60 Euro. Auch Fahrten mit dem RegionalExpress nach Eisenhüttenstadt oder Berlin kosten mehr. Nicht mehr angeboten werden die Fahrradkarten für den Tarifbereich Frankfurt (Oder) AB oder BC. Dafür wurde die Fahrradkarte Frankfurt (Oder) ABC im Preis gesenkt.

Einzelfahrausweise können noch bis zum 14.08.2012 benutzt werden, anschließend besteht die Möglichkeit des Umtausches im Kundenzentrum Heilbronner Straße. Zeitkarten des alten Tarifes sind bis zum Ablauf ihrer Geltungsdauer gültig; z. B. kann eine ab 1. Juli 2012 geltende Jahreskarte bis zu dem aufgedruckten Datum 30. Juni 2013 benutzt werden. Bei Abo-Karten wird der Preis ab dem Tarifwechsel angepasst. Die Nutzungszeit zu entwertender 7-Tage-Karten des alten Tarifes muss spätestens am 31. Juli 2012 beginnen. Nicht entwertete 7-Tage-Karten können wie Einzelfahrausweise umgetauscht werden.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2011
(01.01.2011)
1,30 EUR 2,70 EUR 37,00 EUR
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2012
(01.08.2012)
1,40 EUR
+7.7%
2,80 EUR
+3.7%
38,60 EUR
+4.3%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2013
Donnerstag, 1. August 2013

Auf den Tag genau zwölf Monate nach der letzten Tariferhöhung, werden zum 1. August auch 2013 wieder die Fahrpreise angehoben. Um 2,8% verteuert sich das Bahnfahren nach Angaben des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB). Einzelfahrscheine bleiben in Frankfurt (Oder) bis auf die Fahrradkarte für das VBB-Gesamtnetz unverändert. Bei den Tageskarten wurden einige Preise erhöht. Spüren werden die Anhebung vor allem die Stammkunden. Außer den Tarifen für Fahrrad-Monatskarten werden alle anderen Monatskarten und 7-Tages-Karten teurer.

Fahrausweise des alten Tarifs, außer Zeitkarten, können noch bis einschließlich 14. August 2013 verwendet werden. Fahrausweise, bei denen sich der Fahrpreis nicht geändert hat, dürfen weiter genutzt werden. Bis zum 31. Dezember 2013 können Fahrausweise, bei denen der Fahrpreis angepasst wurde, gegen Zahlung des Differenzbetrages, umgetauscht werden. Bei bereits abgeschlossenen Abonnements mit jährlicher Abbuchung sowie den Jahreskarten in Barzahlung wird keine Anpassung nachträglich erfolgen. Bei Abonnements mit monatlicher Abbuchung wird die monatliche Abbuchungsrate angepasst.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2012
(01.08.2012)
1,40 EUR 2,80 EUR 38,60 EUR
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2013
(01.08.2013)
1,40 EUR
±0
2,80 EUR
±0
39,60 EUR
+2.6%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2015
Donnerstag, 1. Januar 2015

Zum 1. Januar 2015 gibt es im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg eine Tariferhöhung. Durchschnittlich steigen die Fahrpreise in Berlin und Brandenburg um 2,3 Prozent. Noch nicht entwertete Fahrscheine zum alten Preis sind noch bis einschließlich 14. Januar 2015 gültig. Danach ist der Umtausch gegen Zahlung des Differenzbetrags bei den Verkehrsunternehmen möglich.

Auch in den kreisfreien Städten Brandenburg an der Havel, Frankfurt (Oder) und Cottbus werden alle Einzelfahrausweise, Tages- und Monatskarten im Preis erhöht.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2013
(01.08.2013)
1,40 EUR 2,80 EUR 39,60 EUR
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2015
(01.01.2015)
1,50 EUR
+7.1%
3,10 EUR
+10.7%
39,90 EUR
+0.8%
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)

Tarifänderung 2016
Freitag, 1. Januar 2016

Zwölf Monate nach der letzten Preiserhöhung, steigen auch zum 1. Januar 2016 die Fahrpreise. Um 1,84% verteuerten sich Brandenburgs Fahrscheine durchschnittlich. Monatskarten blieben im Tarifbereich Frankfurt unverändert. Der Einzelfahrschein AB verteuerte sich von 1,50 auf 1,60 Euro. Teurer wurden auch Tageskarten und Fahrradfahrscheine.

Fahrausweise, bei denen sich der Fahrpreis nicht geändert hat, können weiter genutzt werden. Noch nicht entwertete Fahrscheine zum alten Preis sind bis einschließlich 14. Januar 2016 gültig. Bis zum 31. Mai 2016 können Fahrausweise, bei denen der Fahrpreis geändert wurde, gegen Zahlung des Differenzbetrages, bei den unternehmenseigenen Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen, bei denen die Fahrausweise erworben wurden, umgetauscht werden. Bei bereits abgeschlossenen Abonnements mit jährlicher Abbuchung sowie den Jahreskarten in Barzahlung wird keine Anpassung nachträglich erfolgen. Bei Abonnements mit monatlicher Abbuchung wird die monatliche Abbuchungsrate angepasst.

Für einen Erwachsenen, der innerhalb der Stadtgrenzen alle Linien des Stadtverkehrs nutzt, ergeben sich folgende Fahrpreise:

Einzel-
karte
Tages-
karte
Monats-
karte
Tarif 2015
(01.01.2015)
1,50 EUR 3,10 EUR 39,90 EUR
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)
Tarif 2016
(01.01.2016)
1,60 EUR
+6.7%
3,30 EUR
+6.5%
39,90 EUR
±0
  • Einzelkarte: 60-Minuten-Zeitkarte Tarifbereich AB (keine Rund- und Rückfahrten)
  • Tageskarte: Tarifbereich AB (bis 3 Uhr des Folgetages)
  • Monatskarte: Tarifbereich AB (1 Monat ab Ausstellungsdatum)